Einen Tresor einbauen

Wer Wertsachen in der eigenen Wohnung, eigenen Haus verwahrt, sollte für einen sicheren Aufbewahrungsort sorgen. Dafür eignen sich vor allem Tresore, diese bieten eine gute

Sicherheit gegen Diebstahl und Einbruch. Allerdings gehören diese sicher eingebaut, um dementsprechende Sicherheit zu bieten. Möbeltransporte sind diesbezüglich weniger sicher, besser dafür sind Tresore geeignet. Eine stabile Verankerung ist das A & O eines sicheren Einbaus. Wird ein Tresor bestellt, dann ist die Montage und Verankerung dieses Produktes alleine Sache des Käufers. Ausnahme: Der Tresor wird von einer speziellen Firma geliefert und eingebaut, Voraussetzung ist allerdings auch, dass die vertraglichen Vorgaben dafür erbracht werden.

Empfehlungen sicherer Einbau Tresor

Die Verankerungen die sich am Tresor befinden sind in der Regel geprüft und entsprechen dem gewöhnlichen Sicherheits-Standard. Aber es kommt nicht nur auf den Artikel und die vorhandenen Montagemittel, sondern auch für einen geeigneten Montageuntergrund darauf an, um eine fachgerechte Befestigung sorgen zu können.

Weiterlesen

Das andere Grün im Haus – die Kakteen

Etwas Grün macht sich auch in der kleinsten Wohnung sehr gut. Sicherlich gibt es die üblichen Pflanzen, die man in den Räumen finden: Palmen, Elefantenfuß, Einblatt, Pfennigbaum, usw. . Naja, und dann gibt es noch die Exoten, mit denen viele Menschen so gar nichts anfangen können. Genau, die Kakteen sind wunderbare Pflanzen für die Fensterbank. Einige sind sogar dazu zu bringen, ein- oder mehrmals im Jahr Blüten zu zeigen. Doch was genau wissen wir eigentlich von diesen Pflanzen?

Wo kommen Kakteen her?

Kakteen kommen mit extrem wenig Wasser aus. Denn sie sind in allen Regionen zu finden, in den Wasser Mangelware ist. Das macht die Haltung des Grüns in der heimischen Wohnung relativ einfach. Denn sie haben die Fähigkeit, die Feuchtigkeit in den Wurzeln, Blättern und Stielen zu speichern, sogar über einen längeren Zeitraum. Über 6.000 Arten gibt es von dieser Pflanzenart. Je nach der Region, aus der sie ursprünglich kommen, unterscheiden sie sich in Form und Äußerem. So treten sie mit oder ohne Dornen auf und zieren sich manchmal sogar mit wollartigen Stacheln. Aber Vorsicht: Sie sind ebenfalls sehr unangenehm!

Weiterlesen

Infos zur Baufinanzierung

Bei einer Finanzierung sollte man auf besonders viele Dinge blicken. Neben kostengünstigen Zinsen sollte man zusätzlich auf Vertragslänge, die aufgenommene Summe und die Absicherungen achten. Hat man also dann Finanzierungsunternehmen ausfindig gemacht, welche bereit sind, einen Kredit oder ein Darlehn in der gedachten Anzahl zu vergeben, kommen wieder weitere Dinge hinzu, die beachtet werden müssen.

Will man sein Traumhaus mit einem Kreditinstitut finanzieren, dann sollte man daran denken auch bei der Kredittilgung eine begründete Abzahlungsaufstellung zu haben. Bei der Zahlung oder der Ausrechnung der Monatraten sind besonders Kreditzinsen und Kreditabzahlung ein entscheidener Bestandteil. Bei der Hausfinanzierung mit Bank ist es wertvoll jeden Cent, welcher nicht für die Zinszahlung aufgebracht wird, in die Kreditabzahlung zu stecken.

Weiterlesen

Oft treffen sich Nachbarn vor Gericht

Streitereien unter Nachbarn beschäftigen die Gerichte immer häufiger. Egal ob sich um Geruchsbelästigung handelt, um Ruhestörung oder weil der Nachbarshund stört, selbst Belanglosigkeiten werden oft vor dem Richter ausgetragen. Die Folge, das nachbarschaftliche Verhältnis bleibt hinterher für immer gestört. Doch was sagt das Nachbarschaftsrecht zu Haustieren, zur Ruhestörung oder all den anderen alltäglichen Streitigkeiten unter den Nachbarn?

Es soll allerdings nicht vergessen werden, hier zu erwähnen, dass die meisten Nachbarn friedvoll nebeneinander leben.

Im Sommer ist Nachbarschaftsstreit vorprogrammiert

Es gibt allerdings auch die Nachbarn, die weniger angenehm sind, da sie sich entweder stets rücksichtslos benehmen und/oder einfach nur ihre eigenen Interessen verfolgen und die Einwände des Nachbarn einfach ignorieren, selbst dann, wenn diese berechtigt sind. Andere wiederum legen es darauf an einen Rechtsstreit herbeizuführen, schon allein um den Nachbarn zu schikanieren. Dann ist es von Vorteil, wenn man seine Rechte und Pflichten gegenüber dem Nachbar kennt.

Weiterlesen

Der Winter naht

Ein Garten lebt mit und in der Natur, genau wie sein Besitzer. Alle Jahreszeiten sind für den Gärtner wichtig, denn er muss im Garten arbeiten. Im Winter selbstredend weniger als in den anderen. Der Winter wird vorwiegend genutzt, um Bäume zu schneiden und Sträucher, bestimmte Dünger auszubringen oder Gartengeräte zu reinigen und instand zu halten. Und natürlich, so erforderlich, die Vögel zu füttern.

Damit diese Arbeiten im Winter durchgeführt werden können, bedarf es im Herbst einiger Vorbereitungen. Zunächst einmal sollte die Möglichkeit geschaffen werden, sich auch im Winter stundenweise in der Laube aufzuhalten. Wenn diese zu heizen geht, umso besser. Auch sollten Gartengeräte so bereitgestellt werden, dass diese im Winter gegebenenfalls benutzt werden können oder repariert.

Weiterlesen

Gute Idee – Rutschfeste Fliesen

Besonders im Bad haben sich Fliesen bewährt. Doch so praktisch sie auch sind, haben sie einen großen Nachteil: Sind sie nass kann man sehr leicht auf ihnen ausrutschen. Dabei ist es egal, ob man Schuhe anhat oder nicht. Somit sind nasse Fliesen eine der häufigsten Unfallursachen im Haushalt.

Was kann man tun um dieses Risiko zu minimieren?

Herkömmliche Maßnahmen sind unter anderem die hübschen Badezimmerteppiche oder Läufer im Flur oder Wohnzimmer. Doch das ist nicht überall möglich oder ausreichend. Denn auch diese Teppiche können verrutschen. Da klingt es sinnvoller nach rutschhemmenden Fliesen Ausschau zu halten. Diese werden von fast allen namenhaften Herstellern angeboten. Kein Wunder, da sie in öffentlichen Einrichtungen vorgeschrieben sind, um die Unfallgefahr dort zu verringern. Dies ist natürlich auch im Privathaushalt möglich. Gerade mit kleinen Kindern und Senioren im Haus sind sie als sinnvolle Maßnahme zur Unfallvermeidung eine wichtige Anschaffung. <!–more–>

Rutschfeste / rutschhemmende Fliesen sind an bestimmten Merkmalen zu erkennen: Die Oberfläche gibt Ausschlag. Denn sie ist mit einer bestimmten Glasur überzogen und weist eine andere Oberflächenbeschaffenheit als andere Fliesen auf. Mit den Kategorien R9 bis R13 werden die rutschfesten Fliesen beurteilt. Dies wird mit Hilfe eines standardisierten Testverfahren vorgenommen. Hierbei wird getestet, bis zu welchem Neigungswinkel noch eine akzeptable Standfestigkeit auf der Fliese gegeben ist.

Fliesen mit einer Klasse R9 weisen einen Neigungswinkel von sechs bis zehn Grad bei diesem Test auf. Damit verfügen sie über eine Klassifizierung, die sie im Flur und auf der Terrasse zu einer rutschhemmenden Fliese macht. Für das Bad und besonders bodenebenen Duschen wird eine Klassifizierung von R10 bzw. R11 empfohlen. Alle Stufen, die darüber liegen, bieten einen optimalen Halt. Im Test wird bis R27 eingestuft.

Fugen einfügen

Je mehr Fugenmasse vorhanden ist, desto mehr Halt kann gefunden werden. Ist der Fußboden also nass, so kann der Fuß dort mehr Halt finden. Ansonsten werden die Fliesen beim Verlegen genauso behandelt wie herkömmliche auch. Vom Preis her sind sie sicherlich teurer, aber dafür erzielen sie einen optimalen Effekt. In Hinblick auf die Unfallstatistik im Haushalt, ist es durchaus eine sinnvolle Investition. Wenn ohne ein großrahmiger Umbau geplant ist, lohnt es sich, bei der KfW hinsichtlich einer Unterstützung des gesamten Projektes um einen Kredit zu bitten. Dieser ist zu sehr niedrigen Zinssätzen erhältlich und weist meist einen sehr langen Zeitraum auf. Wird dieser gewährt, sollte es kein Problem mehr sein, den zusätzlichen finanziellen Aufwand aufbringen zu können, um ein sicheres Badezimmer zu erschaffen.

Weiterlesen